Wohnüberbauung Guggach III, Zürich

Beschrieb

Auftrag: Stadt Zürich
Zusammenarbeit: Arbeitsgemeinschaft mit Oester Pfenninger Architekten AG und Nipkow Landschaftsarchitektur AG BSLA SIA
Verfahren: selektiver Wettbewerb 2019

120 gemeinnützige Wohnungen, Gewerbeflächen, Schulhaus und Quartierpark

Mit einer starken Geste zum Strassenraum bildet der siebengeschossige Wohnungsbau zusammen mit dem quergestellten Schulhaus eine Fassung des öffentlichen Raumes und somit ein Gegenüber zum Konglomerat von Radiostudios und losen Einzelgebäuden auf der anderen Strassenseite.

Die Parkebene durchdringt die Bauten und tritt strassenseitig in Form einer Esplanade in Erscheinung. Sie markiert gleichzeitig die verbindende Sockelpartie zwischen Wohngebäude und Schulhaus. Verschiedene Aufgänge und Durchdringungen erschliessen den Park.

Die Wohnungen sind extrem flächeneffizient und richten trotz starker Lärmbelastung den Hauptraum der Wohnung zur Strasse und zur Sonne aus.

Nach oben