Hofächer Dietikon - Wohnen in der zweiten Lebenshälfte

Beschrieb

Auftrag: BEP Baugenossenschaft des eidgenössische Personals Zürich, auf Initiative von Lisbeth und Hans Weibel, Erbengemeinschaft der ehemaligen Gärtnerei
Zusammenarbeit mit: Balliana Schubert Landschaftsarchitekten AG
Ausführung: p-4 Generalunternehmung, Zug
Verfahren: Studienauftrag 2011, 1. Preis
Bezug 2015

60 1.5 bis 3.5 Zimmer−Wohnungen, Empfangsbereich mit Wohnassistenz, Gemeinschaftsraum, Gästewohnung, 2 Ateliers, Garage mit 45 Parkplätzen

Gliederung in vier Bauten um einen Hof. Fassen von zwei Zugangsplätzen entlang den Strassen. Zusammenwachsen von Haus und Garten mittels grosser Terrassen und Vertikalbegrünung. Flexibel nutzbares Wohnmodul. Grosse Varianz im Wohnangebot durch kompositorische Anwendung des Grundmoduls.

Minergie

Nach oben