Wohnüberbauung Schwarm - Stadtstück Schlieren

Beschrieb

Auftrag: Pensimo Management AG, Zürich
Zusammenarbeit mit: Raderschall Partner AG, landschaftsarchitekten BSLA SIA
Verfahren: 2-stufiger Studienauftrag 2014, 1. Preis
Stand: In Planung, gemeinsam mit Steib&Geschwentner Architekten AG (Haus1, Haus2, Haus6) und GMS Partner AG (Kostenplanung, Baurealisation)

180 Wohnungen auf dem Grundstück eines Autohandels am Ausgang von Schlieren.
Schlussstück des Gestaltungsplanes Schlieren Ost.
Starke Lärmbelastung durch IC-Zuglinie und Badenerstrasse.

Ein Projekt, welches die räumliche Offenheit des Ortes gestaltet und strukturelle Möglichkeiten der kontinuierlichen Weiterentwicklung aufzeigt.
Eine Gruppe von ähnlichen Gebäudekörpern lässt Zwischenräume unterschiedlicher Qualitäten und Nutzungsmöglichkeiten entstehen – ein Freiraumgefüge, welches offen ist an seinen Rändern und mit dem Umfeld kommuniziert, mit Strasse und Geleiseraum, sowie mit dem vorhandenen und neu entstehenden Quartier.
Jedes der Gebäude ist so gesetzt, dass die Freiräume präzise proportioniert werden und sowohl eine lebendige Silhouette, wie auch klare Adressen entstehen.
Der alle Gebäude verbindende Sockel schafft Raum für nutzungsoffene Räume, für Gemeinschaftseinrichtungen, Gewerbe, Dienstleistungen, Ateliers und jede Form der Kombination von Wohnen und Arbeiten. Das Einnisten von Zwischen- und Pioniernutzungen ist eine Frage der Mietkosten, weshalb die Sockelnutzungen mit möglichst geringem Aufwand realisiert werden sollen.

 

Publikation: «Stadtstück Schlieren, ein erster Blick in die Zukunft», Pensimo 2015

Nach oben